BUND Kreisgruppe Plön

Karl der Käfer wurde doch gefragt,... - Wie wichtig sind unsere Wälder?

01. Februar 2022 | Karl der Käfer..., Klimawandel, Wälder, Tipps

Der Wald ist ein wichtiger Lebensraum für unsere Heimat, die Erde. Leider ist auch er bedroht...

Lichtung mit gefällten Bäumen  (Annette Hinz / Annette Hinz)

Wie wichtig sind unsere Wälder?

Definition Baum: Eine mehrjährige Samenpflanze mit einer dominierenden vollständig verholzenden Spross-Achse bzw. einem Stamm.
Definition Wald: Wald ist ein vernetztes Sozialgebilde und Wirkungsgefüge seiner sich gegenseitig beeinflussenden und oft voneinander abhängigen biologischen, physikalischen und chemischen Bestandteile, das praktisch von der obersten Krone bis hinunter zu den äußersten Wurzelspitzen reicht. Kennzeichnend ist die konkurrenzbedingte Vorherrschaft der Bäume.

Deutschland ist mit rund 11,4 Millionen Hektar und damit knapp einem Drittel der Gesamtfläche das Waldreichste Land Mitteleuropas. In den letzten 50 Jahren ist die Waldfläche erfreulicherweise um 1,5 Millionen Hektar gewachsen. Allerdings ist der Anteil Wald in den einzelnen Bundesländern recht unterschiedlich.
Führend sind hier Rheinland-Pfalz und Hessen mit einem Anteil von über 40 %. Schleswig-Holstein bildet das Schlusslicht mit knapp 11 %. Hier geht also noch was, denn der Wald ist mit den Mooren, den Ozeanen und dem Dauergrünland ein großer und wichtiger CO2 Speicher.
Erfreulicher Weise hört man gerade in letzter Zeit immer wieder von Pflanzaktionen bei denen größere Flächen zu Wald umgestaltet werden. Im Gegenzug wurden allerdings im Winter 2020/21 in Schleswig-Holstein so viele Waldrodungen vorgenommen wie niemals zuvor. Durch die Presse gingen Fällungen in den Orten Neumünster, Bargteheide, Quickborn und Aumühle zumeist zwischen 0,5 und 1 Hektar. Es war nicht ganz ersichtlich, warum der Wald gerodet wurde. Das LLUR (Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume) dringt jedoch darauf, auf diesen Flächen keinesfalls ein Baurecht zu vergeben.
Seit 1984 findet eine jährliche Waldzustandserhebung statt. Hierbei wird die Kronenverlichtung während der Belaubung beurteilt und in prozentualen Schritten aufgenommen. Der Zustand unserer Wälder wird leider nicht besser. Im Gegenteil. Hierfür sind verschiedene Faktoren verantwortlich. Neben dem Alter und dem Zustand der Bäume spielt ebenfalls die frühere und gegenwärtige Bewirtschaftung eine Rolle, sowie der Standort, Schadorganismen und Luftschadstoffe. Der Klimawandel ist also nicht die einzige Bedrohung für unsere Wälder/Bäume.
Bäume sind jedoch unverzichtbar für die Existenz jeglichen Lebens auf der Erde. Sie produzieren lebenswichtigen Sauerstoff indem sie, vereinfacht ausgedrückt, CO2 aus der Luft filtern und es mit Hilfe von Licht in Traubenzucker und Sauerstoff spalten (Photosynthese). Der Sauerstoff wird an die Luft abgegeben. Ein großer alter Baum versorgt täglich bis zu 10 Menschen mit Sauerstoff. Den Traubenzucker verwertet der Baum und lagert ihn als Kohlenstoff ein. So hat beispielsweise eine Buche mit einem Trockengewicht von 1,9 Tonnen 3,5 Tonnen CO2 gebunden. Ferner filtern sie Staub aus der Luft, regulieren das Klima und spenden Schatten.
Unverzichtbar sind sie jedoch auch für unsere Fauna. Von und in Bäumen lebt eine Vielzahl von Lebewesen, die einzeln und als Gesamtgefüge wichtig für unser Ökosystem sind.
Der Wald als Lebensraum ist unvergleichlich und als Kohlenstoffspeicher wichtig für die Zukunft unserer Erde. Hoffen wir, dass auch in Zukunft der Anteil unserer Wälder wächst.


Annette Hinz

Zur Übersicht