BUND Kreisgruppe Plön

Projektinhalte

Warum ein Wassererlebnispfad sinnvoll sein kann:
Allgemein wird es als selbstverständlich vorausgesetzt, jederzeit Trinkwasser in beliebiger Menge zur Verfügung zu haben. Bewusstsein wecken, Hintergründe aufdecken und Zusammenhänge erklären, sind die hauptsächlichen Gründe zur Realisierung des Projektes gewesen, um die Menschen zu erreichen, wo sie (bei einem Spaziergang am Wasser) für die Schönheit der Natur und des Wassers ohnehin zugänglich und aufnahmebereit sind. Dabei wollten wir uns nicht auf die üblichen Aussagen beschränken, sondern auch weniger bekannte Aspekte oder Zusammenhänge mit einbeziehen; weniger ermahnen, sondern begeistern. Angesichts einer in Heikendorf deutlich spürbaren Aufgeschlossenheit, sind wir sicher, dass dies auch gelingen wird.

Lage und Umfang:
Der Wasserweg ist größtenteils an der Förde gelegen. Er führt in ca. 2 – 3 Stunden als Rundweg über insgesamt rund 8 km zunächst an der Förde entlang, erschließt dann aber auch das Heikendorfer Hinterland. Der Beginn des Weges am Hafen ist ca. 10 Min. Fußweg von einer Bushaltestelle entfernt. Ansonsten ist es natürlich auch möglich, den Rundweg an jeder beliebigen Stelle zu beginnen oder zu beenden.

Beginn und Ende des Wasserweges befinden sich im Bereich des Hafens Möltenort. In unmittelbarer Nähe liegen Besucherparkplätze und ein Besucher-WC (Hafenmeistergebäude).
Erste Hinweise auf den Wasserweg und eine Heranführung an die Informationstafeln erfolgt durch ein Faltblatt (siehe Infomaterial zum Heikendorfer Wasserweg), das im Fremdenverkehrsbüro, im Rathaus und an der Starttafel „Themenübersicht“ am Hafenmeistergebäude ausliegt.

Inhalte der Tafeln:
Der „Heikendorfer Wasserweg“ besteht aus 19 Infotafeln. Auf diesen erfahren die Besucherinnen und Besucher interessante Fakten, verständliche Erläuterungen und Zusammenhänge in Wort und Bild insbesondere zum Thema Wasser. Phänomene aus dem Alltag werden in einen Zusammenhang gestellt und sollen zum Nachdenken anregen. Eine Kindermappe mit Spiel-, Bastel- und Malmöglichkeiten rundet das Projekt ab, um Kindern und Jugendlichen Anregungen für aktive und spielerische Erkundungen zum Thema Wasser zu geben. Ziel ist auch, dass Kindergärten/Schulen den Wasserweg gleichermaßen für umweltpädagogische Zwecke nutzen.


Gudrun Keck

Ansprechpartnerin

Gudrun Keck


Tel.: 0431 2379857